Actionday

Jetzt haben wir es endlich geschafft!!! Tarsier ankucken (supersüß!).

Haben uns gleich nach dem Frühstück einen Fahrer gemietet und sind Richtung Tarsier Sanctuary aufgebrochen. Das ist die einzige Einrichtung hier in der man die niedlichen Tierchen in freier Wildbahn anschauen kann. Da die Winzlinge eigentlich Tagsüber ruhen wird man von Guides im Flüsterton durch das Gelände gelotst und bekommt gezeigt wo welche sitzen. Die Bilder machen die Guides auch noch gleich mit deiner Kamera die kennen sich damit viel besser aus als du selbst (im Ernst!).

 

Total putzig und ein bisschen verschlafen

 

Des Weiteren haben wir festgestellt: Philippinos lieben Regenschirme – bei jedem Wetter. Braun sein wollen die hier nicht. Hier gibts Rexona-Deo das die Achseln bleicht. Hab mir bisher noch nie Sorgen um die Schattierung meiner Achseln gemacht, naja, sicher würden die über unseren ganzen Bräunungsquatsch auch herzlich lachen.
Der nächste Stop war für uns Chocolate Hills. Den ganzen abderen Quatsch der auf der Regulären Tour ist, wollten wir nicht haben. Irgendein Riesenpython der hier in Gefangenschaft lebt, eine Kirche und eine Schmetterlingsfarm. 

Der Fahrer wurde gleich zu einem Quad-Stand gelotst. Ach ja, warum eigentlich nicht eine Quad-Tour durch die Chocolate Hills. Mit Daniel zusammen war es genau so teuer wie alleine also bin ich mit meinem eigenen Quad gefahren. War richtig lustig Daniel hat alles mit Helmkamera gefilmt. Auch der Guide hat wieder tolle Bilder mit meiner Kamera gemacht.

 

 

 

 

 

Leave a Comment