Machu Picchu

Machu Picchu

Die Nacht in Aguas Calientes oder Machu Picchu Pueblo war wieder einmal kurz, den Wecker hatten wir auf 3:45 gestellt. Pünktlich um 4:30 haben wir uns mit Laia und Marc aus Barcelona und unserem Guide K.J. in die Warteschlange für den Bus eingereiht. Mit einem leckeren Kaffee in der Hand und ohne Regen, war die Stimmung echt gut. Die Zeit, bis um 5:30 der erste Bus los fuhr verging recht schnell und etwa im fünften Bus saßen wir auch schon. Mit Vorfreude im Rucksack und außerdem zwei nagelneuen Billig-Ponchos, die wir Abends noch gekauft hatten, sind wir die noch nasse Schotter-Piste im Affenzahn nach oben gerast. Kaum ausgestiegen, fing es heftig an zu regnen. Davon lassen wir uns aber heute bestimmt nicht runterziehen. Also schnell Regenhosen und Ponchos angezogen und ab durch den Eingang. Dokus über Andenländer haben mich schon immer fasziniert und es war klar, dass wir irgendwann hier her kommen mussten. Und nach ein paar Minuten liegt es vor uns, umgeben von Regenwolken und Nebelschwaden: Machu Picchu!

Dieser Ort ist tatsächlich etwas Besonderes. Und er strahlt Magie aus, vom ersten Moment an. Natürlich bekommen wir von K.J. zunächst die geschichtlichen Hintergründe zu dieser etwa 500 Jahre alten Inka-Stätte erzählt und werden einmal komplett herumgeführt. Nachdem sich unser Guide endgültig von uns verabschiedet hat, haben wir noch viel Zeit, diesen Ort auf uns wirken zu lassen. Und Pachamama meint es heute gut mit uns. Es hört auf zu regnen und die Sonne zeigt sich für uns. Wir steigen noch ein bisschen höher auf den Machu Picchu Mountain, machen noch mehr Fotos. Irgendwann, es ist schon alles trocken, setzen wir uns auf eine der Rasenterrassen und genießen den atemberaubenden, freien Blick runter auf die Stadt der Inka. Die Geschichte zu Machu Picchu ist wirklich schon hochinteressant. Aber hier zu sitzen, die wunderschöne Natur mit den umliegenden hohen, grünen Bergen zu sehen und dass, was hier von den Inka unglaubliches vor vielen Jahren geleistet wurde, das ist großartig und echt ergreifend. Es scheint, als würde der Huayna Picchu schützend seine Arme um die Zitadelle legen. Wir sind uns sicher, die Inka hätten keinen besseren Ort für den Bau ihrer Stadt wählen können. Wir atmen noch ein paar mal tief durch und versuchen die Energie diese Ortes mitzunehmen. Dann verabschieden wir uns von Machu Picchu, mIt einem Lächeln im Gesicht, stolz und dankbar hier gewesen sein zu dürfen. Danke Pachamama.

Vlog #7 Machu Picchu

Showing 5 comments
  • Beate
    Antworten

    Atahualpa & Senora de Cao 😉
    ja ja, ihr nehmt immermehr die peruanischen Gesichtszüge an 🙂 Vielleicht macht das diese wunderschöne Landschaft mit einem. Machu Picchu ist atemberaubend! Ich müsste jetzt nicht diese kräftezehrende Trekking Touren laufen, aber diesen Ort zu sehen muss magisch sein. Die Bildqualität ist sehr gut. Trotz Nebel, oder vielleicht gerade desswegen, wunderschöne Aufnahmen. Beim Vlog häsch 7, laufen dann auch noch, so malerisch, die Lama’s durchs Bild. Ihr strahlt vor Glück. Allah da, was will man mehr.
    Macht weiter so und alles Liebe.

  • Sandra Weygoldt
    Antworten

    Hey ihr Zwei! Viele Grüße aus der Heimat. Ich finde euren YouTube Vlog klasse! Musste echt schon ein paar mal schmunzeln. Die Bilder sind wahnsinnig schön und die Landschaft und die Berge machen einfach glücklich. Viele liebe Grüße Sandra

    • cosanmay
      Antworten

      Hallo in die Heimat, wir freuen uns wenn ihr ein bisschen mit uns mitreist. Gerade haben wir ein bisschen Ruhe einkehren lassen und hängen am Strand ab, sind aber schon am planen wie es weitergeht. Ganz viele liebe Grüße C&D

  • Brigitte
    Antworten

    Hallo ihr zwei Glücklichen,

    Eure Aufnahmen sind ganz toll, wir sind begeistert. Das ist ein einmaliges Erlebnis und so wie es aussieht empfindet ihr es auch so. Den Regen seid ihr ja schon gewöhnt, was soll’s. Bin gespannt wo’s als nächstes hin geht. Peru habt ihr ja jetzt abgeklappert. Bleibt gesund und trocken 😁

    • cosanmay
      Antworten

      Hallo Brigitte, das wäre doch auch was für euch. Peru ist ein tolles Reiseland! Man muss sich ja nicht unbedingt den Salkantay hochquälen wie wir zwei bekloppten 😂 Hier am Strand in Mancora isses übrigens auch ganz schön (nicht ganz so schön wie Thailand, aber für eine Woche echt ganz nett). Vielleicht machen wir noch ein kurzes Filmchen, mal sehen. Wir sind auch gespannt, wo wir landen. Momentan haben wir selbst nämlich noch gar keine Ahnung. Viele liebe Grüße C&D

Schreibe einen Kommentar zu Brigitte Antworten abbrechen